Sportliche Ziele Fußball – So erreichst Du deine Ziele!

Persönliche Ziele Fußball, sportliche Ziele Fußball Beispiele

Warum sind Ziele als Fußballer wichtig? Wann sollte ich mir Ziele setzen? Woran liegt es, dass man seine Ziele nicht erreicht? Falls du dir schon mal eine dieser Fragen gestellt hast, bist du hier genau richtig. Denn mit diesem Wissenspaket wirst Du zukünftig deine persönlichen Ziele als Fußballer richtig definieren, strukturieren und garantiert erreichen.

Wieso sollte ich mir als Fußballer Ziele setzen?

Wer keine (schriftlichen) Ziele hat, der wird wahrscheinlich auch keinen Erfolg als Fußballer haben! – Warum? – Nur wenn du weißt, wo du hinwillst, kannst du den Weg dahin bestimmen und steuern.

Stell dir beispielsweise vor, du würdest in ein Auto einsteigen und hättest eine Adresse im Kopf, zu der du fahren möchtest. Du weißt nicht, wie du dort hinkommst und gibst sie deshalb in dein Navi ein. Das Navi führt dich dann zu deinem Ziel. Würdest du die Adresse nicht ins Navi eingeben, dann würdest du auch nicht am Zielort ankommen und stundenlang planlos durch die Gegend fahren.

Genau so ist es auch mit deinen Zielen im Fußball! Wenn du keine konkreten Ziele hast, dann wirst du dich nicht so schnell verbessern und weniger erreichen, als wenn du dir genau Ziele gesetzt hast. Diese steuern dich dann in die richtige Richtung, sodass du das Ziel erreichst.

 

Welche Vorteile habe ich gegenüber anderen Fußballern, wenn ich mir Ziele setze?

  • Höhere Motivation – Du wirst mehr Motivation haben, sodass du häufiger und härter trainieren kannst
  • Bessere Konzentration – Deine Konzentration wird sich auf dein Ziel lenken und du kannst zielstrebiger daran arbeiten
  •  Mehr Selbstvertrauen – Je mehr Ziele du erreichst, desto größer wird dein Selbstvertrauen
  • Schnellere Erfolge – Du wirst schnellere Erfolge feiern, weil du mehr für deine Ziele tust

Diese 4 Bausteine kannst du durch unser Erfolgsjournal für Fußballer erreichen. Hier hast du neben der Zielsetzung tägliche Reflektionen, mit denen du in nur 10 Minuten täglich langfristig motiviert, fokussiert und mutiger wirst, ohne einen großen Aufwand zu betreiben.

Jetzt das Journal sichern!

 

Sportliche Ziele im Fußball richtig definieren

Im Internet findest du zahlreiche Methoden, mit denen du dir Ziele setzen kannst. Wir wollen wir hier einige Methoden vorstellen und dir zeigen, wann welche Methode für dich in Frage kommt. Am Ende erfährst du, welche Methode wir dir empfehlen würden!

Die SMART-Regel

S wie Spezifisch

Achte darauf, dass Du Dir Dein Ziel so konkret wie möglich setzt!

Beispiel:

  • Ich will Profi werden (Optimierungsbedarf)
  • Ich will Fußballprofi in Deutschland werden (Besser aber noch nicht gut)
M wie Messbar

Dein sportliches Ziel sollte unbedingt genau messbar sein! Woher weißt Du sonst, ob Du Fortschritte machst oder dein Ziel erreicht hast?

Setze konkrete Kriterien, die deinen Erfolg messbar machen. Hierfür kann dir beispielsweise der Fußball Performance Tracker von Tracktics helfen!

Beispiel:

Ich will einen Profivertrag beim FC Bayern München und dort pro Saison mindestens 30 Pflichtspiele in der ersten Mannschaft absolvieren (Besser aber immer noch nicht gut)

A wie Attraktiv

Formuliere deine Ziele als Fußballer zukünftig so, dass es dich extrem reizt, diese auch zu errreichen. Dafür bietet es sich an, konkrete Gründe zu erfassen, weshalb Du dieses Ziel unbedingt erreichen willst. Diese Technik zeige ich dir später im Detail, wenn wir unsere Tipps zur Zielerreichung vorstellen.

R wie Realistisch

Darüberhinaus sollte dein Ziel für dich erreichbar und realistisch sein. Das heißt jedoch keinesfalls, dass Du dir Ziele zu niedrig oder bereits in greifbarer Nähe stecken sollst.

Bist Du 23 Jahre alt und im Kreisligafußball aktiv, wäre das obige Ziel jedoch deutlich zu ambitioniert.

Beispiel:

Ich will beim FC Rising Pro e.V. in der Landesliga Vertragsamateur werden und dort in meiner ersten Saison bei mindestens 20 Pflichstpielen in der Startaufstellung stehen (Gut aber es geht noch besser)

T wie Terminiert

Verleihe deinem persönlichen Ziel eine gewisse Dringlichkeit in Form eines Stichtages. Dadurch behälst Du dein Ziel immer im Auge.

Außerdem kannst Du so deine Ziele zeitlich koordinieren und aufeinander aufbauen!

Beispiel:

Ich bin ab 01.07.2020 Vertragsamateur beim FC Rising Pro e.V. in der Landesliga und stehe dort in meiner ersten Saison bei mindestens 20 Pflichtspielen in der Startaufstellung (Perfekt)

Vorteile

  • Geringer Zeitaufwand bei der Zielsetzung
  •  Du weißt, was dein Ziel ist, bis wann du es erreichst und woran du es merkst

Nachteile

  • Keine Handlungspläne – Wie du von deinem jetzigen Zustand zu deinem Ziel gelangst, bleibt offen
  • Auswirkungen auf das Leben – Welche positiven und negativen Auswirkungen durch die Ziele im Leben entstehen, wird nicht deutlich

Wann einsetzen?

  • Bei kleinen Zielen – zum Beispiel Wochenziele, Monatsziele, Quartalsziele

Die WOOP-Methode

W wie Wish (Wunsch)

Der erste Schritt ist die Formulierung eines Ziels. Hier kannst du beispielsweise die SMART-Regel benutzen.

Beispiel:

Ich bin ab 01.07.2020 Vertragsamateur beim FC Rising Pro e.V. in der Landesliga und stehe dort in meiner ersten Saison bei mindestens 20 Pflichtspielen in der Startaufstellung

O wie Outcome (Ergebnis)

Beim Ergebnis geht es um die Vorstellung der positiven Auswirkungen bei der Zielerreichung. Was wird passieren, wenn du dein Ziel erreichst? Was ist schön daran?

Beispiel:

  • Ich spiele in einer guten Mannschaft Fußball
  • Ich verdiene etwas Geld beim Spielen und muss deshalb weniger arbeiten
  • Ich bekomme viel Spielzeit
O wie Obstacle (Hindernis)

Bei den Hindernissen geht es darum, sich vor der Umsetzung des Ziels mit möglichen Hindernissen zu befassen. Was steht deiner Zielerreichung gerade noch im Weg?

Beispiel

  • Noch kein Vertrag bei FC Rising Pro
  • Der Trainer macht die Aufstellung
  • Ich könnte mich verletzen oder schlecht in die Saison starten
P wie Plan

Um dein Ziel letztendlich erreichen zu können, benötigst du einen Plan. Diesen entwickelst du mithilfe eines Wenn-Dann-Musters. Wenn X, dann mache ich Y.

Beispiel:

  • Wenn ich beim FC Rising Pro in der Vorbereitung bin, dann trainiere ich zusätzlich 3x pro Woche mindestens 30 Minuten in den Bereichen Technik, Taktik, Athletik, Mental

Vorteile

  • Du hast einen konkreten Plan, wie du dein Ziel erreichst
  • Du kennst positive Auswirkungen und Hindernisse, die durch dein Ziel entstehen

Nachteile

  • Ohne die Formulierung des Ziels durch die SMART-Regel hast du kein konkretes Ziel

Wann einsetzen?

  • In Kombination mit der SMART-Methode kannst du dir jedes Ziel mit dieser Methode setzen
  •  Bei größeren Zielen lohnt es sich besonders, da eine Kombination der beiden Methoden etwas Zeit in Anspruch nehmen kann

Die POSITIV-Methode
Durch die POSITIV-Methode soll am Ende ein Zielsatz entstehen, der ähnlich wie bei der SMART-Regel aufgebaut ist. Versuche die einzelnen Fragen für ein richtig gutes Ziel für dich zu beantworten.

P wie Positiv

Ein Ziel sollte immer positiv formuliert sein und sich auf die Frage „Was möchte ich erreichen?“ fokussieren. Dabei sind Vergleiche mit anderen oder Verneinungen nicht gerade hilfreich.

Beispiel:

  • Vertragsamateur in der Landesliga beim FC Rising Pro werden
  • Mindestens 20 Spiele in der Startaufstellung
O wie Öko-Check

Mit dem Öko-Check überprüfst du die Auswirkungen deines Ziels auf dein Leben. Welche positiven und negativen Auswirkungen bringt dein Ziel mit sich?

Beispiel:

  • Positiv: mehr Geld; gute Mannschaft; gute Liga; viel Spielzeit
  • Negativ: höherer Trainingsaufwand; weniger Zeit für andere Dinge
S wie sinnesspezifisch konkret

Damit ist gemeint, sein Ziel mit allen Sinnen vorweg im Kopf zu erleben. Wie ist es am Ziel zu sein? Was siehst du? Was hörst du? Was fühlst du? Vielleicht riechst oder schmeckst du auch etwas? Wenn ja, was? Diesen Vorgang nennt man auch „Zielvisualisierung“.

Eine super Anleitung für die Zielvisualisierung erhältst du bei uns im 1:1 Coaching.

I wie Individuell

Hast du die Kontrolle für dein Ziel? Bist du dafür zuständig das Ziel zu erreichen und ist es realistisch?

Beispiel:

  • Nur teilweise in der eigenen Hand, weil mein Trainer die Aufstellung bestimmt
  • Der Verein muss mir ein Angebot machen
  • Ich habe in der Hand, bestmöglich zu trainieren & meine Leistung auf den Platz zu bringen
T wie Testbar

Ähnlich, wie das Messbar bei der SMART-Regel, ist das Testbar hier. Woran merkst du, dass du dein Ziel erreichst? Zusätzlich ist hiermit auch das Terminiert gemeint. Wann darf ich dich nach dem Ergebnis fragen?

Beispiel:

  • Ergebnis am 30.06.2023 nach dem letzten Pflichtspiel
I wie Interessant

Ist dein Ziel nicht interessant, nicht attraktiv, dann wirst du es wahrscheinlich auch nicht erreichen. Was bedeutet das Ziel für dich? Wieso ist es interessant?

Beispiel:

  • Ich möchte mal in der Verbandsliga spielen
  • Ich will in der Landesliga viel Spielzeit bekommen
V wie Visionär

Eine Vision ist weitaus größer als ein Ziel und sollte die Frage nach dem „Warum mache ich das?“ für dein Ziel beantworten. Welches größere Ziel gibt es vielleicht hinter dem Ziel? Dies bringt dich immer weiter an deine Vision heran.

Beispiel:

  • Verbands- oder Oberliga spielen
  • Mit Fußball einen Teil meines Geldes verdienen

Aus diesen Erkenntnissen kannst du jetzt deinen Zielsatz bilden:
Ich bin ab 01.07.2022 Vertragsamateur beim FC Rising Pro e.V. in der Landesliga und stehe dort in meiner ersten Saison bei mindestens 20 Pflichtspielen in der Startaufstellung.

Vorteile

  • Du hast ein spezifisches Ziel und kennst sowohl die positiven als auch negativen Auswirkungen auf dein Leben
  • Durch das sich Vorstellen des Ziels steigt die Wahrscheinlichkeit, das Ziel tatsächlich zu erreichen

Wann einsetzen?

  • Die Methode kannst du ganz einfach bei jedem Ziel anwenden

 

Die Drei P’s

Achte außerdem darauf, dass Du bei deinen persönlichen Zielen als Fußballer die drei P’s berücksichtigst:

  1. Person – Formuliere deine Ziele in der Ich-Form
  2. Positiv – Was willst du eher? „Nicht mehr so schlecht mit links schießen“ oder „einen richtig guten linken Fuß haben?
  3. Präsens – Formuliere deine Ziele, als hättest du sie bereits erreicht

Dadurch bleiben deine persönlichen Ziele am besten im Gehirn verankert.

Unsere Empfehlung
Wir empfehlen dir die POSITIV-Methode für deine Zielsetzung. Diese verwenden wir nicht nur für unsere eigenen Ziele, vor allem in unseren Coachings mit ambitionierten Fußballer/innen kommt die Methode oft zum Einsatz. Den positiven Nutzen der Methode bestätigt unsere Erfahrung aus zahlreichen Coachings immer wieder auf’s Neue.

Du bist auch interessiert an einer intensiven 1:1 Zusammenarbeit, in der wir über die Zielsetzung hinaus unter anderem konkrete Maßnahmen erarbeiten, wie du dein Ziel erreichen kannst? Dann melde dich gerne für ein kostenloses Analysegespräch und wir freuen uns, dich auf deinem Weg als Fußballer/in erfolgreich begleiten zu dürfen.

Jetzt mehr erfahren

 

Sportliche Ziele im Fußball logisch strukturieren

Für eine effektive Zielerreichung strukturieren wir unsere sportlichen Ziele. Dabei unterscheiden wir zwischen Oberzielen, Ergebniszielen und Handlungszielen:

Oberziele

Oberziele sind übergeordnete Ziele, die eine Art Vision darstellen, nach der wir täglich streben. Diese Visionen sind nicht SMART definiert, da Oberziele keine konkrete Messbarkeit oder einen zeitlichen Rahmen zulassen.

Wir formulieren maximal drei Oberziele, wobei wir die Spitze des Eisbergs bereits für uns gemeinsam definiert haben:

„Ich bin der beste Fußballer, der ich sein kann!“

Ergebnisziele

Was konkret wirst Du wann erreichen, um der beste Fußballer zu werden, der Du sein kannst?

Dafür formulierst Du SMARTe Ergebnisziele. Dabei fixierst Du dich auf ein bestimmtes Ergebnis, welches Du zu einem bestimmten Zeitpunkt erreichen wirst.

Eines meiner persönlichen Ergebnisziele ist dieses:

„Am 31.12.2022 unterstütze ich mindestens 5000 Fußballer auf Ihrem erfolgreichen Weg.“

Handlungsziele

Wie erreiche ich das? Dafür brauche ich SMARTe Handlungsziele, wie etwa:

„Ich veröffentliche oder erweitere ab dem 01.01.2021 jeden Monat mindestens eines meiner Wissenspakete mit neuem Expertenwissen.“

Handlungsziele beschreiben einmalige oder fortlaufende Aktionen, die zur Erreichung deiner Ergebnisziele beitragen.

Meistens brauche ich mehrere Handlungsziele, um ein Ergebnisziel zu realisieren.

 

Um von deinen Oberzielen zu Ergebnis- und Handlungszielen zu kommen, stellst Du dir einfach die Frage:

„Und WIE erreiche ich das?“

Um von deinen Handlungszielen zu deinen Oberzielen zu gelangen, stellst Du dir die Frage:

„Wozu möchte ich das erreichen?“

Dadurch entwickelst Du eine Zielpyramide, die wie folgt aussieht:

Zielpyramide mit deinen Zielen
Zielpyramide: Sportliche Ziele strukturieren

 

6 Tipps, um sportliche Ziele im Fußball zu erreichen

Nachdem Du deine persönlichen Ziele als Fußballer konkret definiert und logisch strukturiert hast, darfst Du diese unter keinen Umständen aus den Augen verlieren.

Es gibt 6 Techniken, welche dir neben der Struktur und den Zielmethoden einen hohen Fokus auf deine persönlichen Ziele als Fußballer garantieren. Umso mehr Du davon umsetzt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du deine persönlichen Ziele im Fußball auch erreichst.

1. Visualisiere deine Ziele bildlich

Etwa 70% aller Menschen sind visuelle Typen! Erstelle dir deshalb unbedingt ein Vision Board und hänge es dir in dein Büro, über dein Bett, und/oder neben den Fernseher. Auf deinem Vision Board solltest Du mindestens fünf deiner persönlichen Ziele im Fußball visualisieren. Dafür reichen einfache Bilder des Ist-Zustandes bei Zielerreichung.

Schaust Du auf dein Vision Board, assoziert dein Gehirn damit sofort etliche Bilder und motiviert dich zugleich, deine Handlungsziele sofort anzupacken!

 

2. Was sind die Gründe für deine Ziele als Fußballer?

Schreibe dir zu jedem Ziel mindestens drei Gründe auf, warum Du dieses Ziel erreichen möchtest. Dadurch verbindest Du mit deinem sportlichen Ziel noch mehr Emotionen. Dies motiviert dich deutlich stärker, Dein sportliches Ziel als Fußballer auch tatsächlich zu erreichen.

3. Mache direkt den ersten Schritt

Definierst Du ein neues Ziel, dann überlege dir sofort den ersten Schritt, der zur Zielerreichung notwendig ist und führe diesen aus.

Oft ist es nur ein erster Anruf oder eine Bestellung, was die Dinge gleich ins Rollen bringt.

4. Überprüfe, ob Du auf Kurs bist

Kontrolliere mindestens einmal in der Woche, ob Du noch auf den richtigen Hafen zusteuerst, oder ob sich der Wind gedreht hat.

Halte deshalb deine sportlichen Ziele unbedingt schriftlich fest, ob auf Papier oder als Notiz in deinem Smartphone, völlig egal!

Hierfür eignet sich unser Erfolgsjournal besonders gut!

5. Erreiche das Ziel gedanklich schon vorher

Male dir den Zustand konkret aus, der bei Erreichung deines Ziels eintritt. Versetze dich dazu unmittelbar in diese Lage.

Ist es dein sportliches Ziel, für einen bestimmten Fußballclub aufzulaufen?

Begib dich auf deren Sportgelände. Betrete das Hauptspielfeld und stelle dir vor, Du läufst gerade für dein Team auf.

Die Wirkung ist gigantisch, das verspreche ich dir!

6. Sprich über deine Ziele als Fußballer

Erzähle unbedingt anderen von deinen sportlichen Zielen im Fußball.

Freunden, Familie, Arbeitskollegen, deinem Trainer, mir.

Dadurch motivierst Du dich, diese auch zu erreichen, da dein Umfeld dich ab sofort an deinen Zielen messen wird.

Hab keine Angst davor, dass Du dafür vielleicht belächelt wirst. Es könnte auch passieren, dass dich einer deiner Kollegen bremst, indem er dir einredet, Du würdest dein Ziel doch niemals erreichen. Meistens ist derjenige nur neidisch, weil er selbst völlig planlos und unglücklich durchs Leben spaziert. Stelle ihn oder sie zur Rede. Zeigt er sich nicht einsichtig, solltest Du dich von ihm distanzieren.

 

Ziele als Fußballer – Beispiele

Denke daran, dass deine Ziele in unsere vereinbarten Strukturen passen. Deshalb definieren wir für uns ein paar gemeinsame Handlungsziele, die dich in jedem Fall ein großes Stück in Richtung deiner persönlichen Ergebnisziele bringen:

1. Trainingseinheiten in der Wettkampfphase

Ziel:

In der Wettkampfphase absolviere ich mindestens drei Trainingseinheiten mit mindestens 30 min. körperlicher Belastungsdauer

Gründe:

  • Als Führungsspieler meines Teams muss ich mehr trainieren als alle anderen
  • Dadurch habe ich Zeit für: Technik-, Taktik-, Koordinations- und Konditionstraining
  • Um mein absolutes Top Niveau zu erreichen!

Erster Schritt:

  • Ich erstelle mir einen Fußball Trainingsplan, indem ich zu Beginn der Woche meine Trainings fest und verbindlich eintrage. Das erste Training beginnt heute.
2. Training in der Saisonpause

Ziel:

Während der Sommer- und Winterpause absolviere ich pro Woche genau zwei Trainingseinheiten mit mindestens 30 min. Belastungsdauer

Gründe:

  • Ich vermeide einen zu starken Leistungsabfall
  • Um aktiv erholt aus der Pause zu kommen
  • Um direkt im ersten Mannschaftstraining auf mich aufmerksam machen

Erster Schritt:

  • Ich erstelle mir einen Fußball Trainingsplan, indem ich zu Beginn der Woche meine Trainings fest und verbindlich eintrage. Das erste Training beginnt heute.
3. Mentales Training für Fußballer

Ziel:

Ich absolviere pro Woche mindestens 30 min. Fußball Mentaltraining.

Gründe:

  • Fußball wird zu 80% im Kopf entschieden!
  • Ich hake Fehler schneller ab und konzentriere mich auf die nächste Situation
  • Ich überlege nicht viel vor dem Tor und schließe kaltschnäuzig ab

Erster Schritt:

4. Richtig trinken als Fußballer

Ziel:

Ich trinke an trainingsfreien Tagen mindestens zwei Liter und an Trainingstagen mindesten drei Liter Wasser.

Gründe:

  • Durch zu wenig Flüssigkeit im Körper reduziert sich meine Leistungsfähigkeit drastisch
  • Wasser reinigt meinen Körper von Giftstoffen
  • Ich erhole mich sehr viel schneller von hohen Belastungen

Erste Schritte:

  • Ich lese den Blogartikel: Richtig Trinken für Fußballer
  • Ich fahre in den Getränkemarkt und kaufe mir 1 Liter Wasserflaschen, wovon ich eine direkt neben mich stelle

 

Die meisten dieser Ziele sind sehr einfache Ziele, die Du leicht umsetzen kannst.

Die Wirkung aber, die wird gigantisch sein! Das verspreche ich dir.

Entscheidend ist, dass Du sofort ins Handeln kommst!

 

Spielregeln für deine Zielerreichung

Wir sind davon überzeugt, dass der entsprechende Lifestyle einen bedeutenden Teil zur Erreichung unserer persönlichen Ziele als Fußballer beiträgt. Dafür haben wir positive Glaubenssätze, die unsere Leitplanken hin zu unseren Zielen bilden.

Die besten der Besten, Muhammad Ali im Boxen, Micheal Jordan im Basketball, Lionel Messi und Cristiano Ronaldo, sie alle haben für sich Spielregeln festgelegt, die sie nie vom Weg zu ihrem Ziel abkommen lassen. Wenn Du deine persönlichen Ziele als Fußballer erreichen willst, brauchst Du deine eigenen Spielregeln:

 

Diese können wir in einer intensiven 1:1 Zusammenarbeit, in der wir über die Zielsetzung hinaus noch über viele weitere Themen sprechen für dich individuell erarbeiten. Melde dich gerne für ein kostenloses Analysegespräch und wir freuen uns, dich auf deinem Weg als Fußballer/in erfolgreich begleiten zu dürfen.

sportliche ziele fußball

Mentaltraining in Ulm | Online

Jetzt online bewerben

Du möchtest neben der Zielsetzung durch tägliche Reflexion deiner Leistung auf und neben dem Platz zu mehr Mut, Motivation und Erfolg gelangen? Dann sicher dir unser Erfolgsjournal für Fußballer, um deine sportlichen Ziele im Fußball zu erreichen!

Erfolgsjournal für Fußballer

Jetzt das Journal sichern

Erfolgsjournal für Fußballer, Tagebuch, Mentaltraining, Rising Pro

 

Rating: 4.8/5. From 5 votes.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.